Aktivitäten

Gemeinsam die Schallgrenze eines herzafte „Hollareiduljos“ durchbrechen? Am eigenen Leib spüren, wie die Lippen summseln, wenn man in ein Alphorn bläst? Ein als langweilig geglaubtes Museum mit dem ganzen Körper erleben?

Selber ausprobieren heißt die Devise!

 


Musikpraxis

Die Kinder lernen überlieferte und neu gestaltete Lieder, Tänze und Musikstücke. Sie erfahren auf altersgerechte Art und Weise Wissenswertes über die kulturellen Hintergründe, die Musik, und die Region. 

Die angewandte, volksmusiktypische Methode des auswendigen Lernens durch Vor- und Nachmachen ohne Notenblatt ermöglicht einen besonders niederschwelligen Zugang, der – in Verbindung mit Bewegung – Kinder wie Erwachsene auf mehreren Ebenen anspricht.

Instrumentendepot

Auf die Kinder wartet ein reichhaltig bestücktes Depot an hochwertigen und dabei kindgerechten Instrumenten. Das Spektrum der ca. 200 Instrumente reicht von Alphorn bis Zither, von Maultrommel bis Tuba, und von chromatisch bis diatonisch.

Es ermöglicht nicht nur eine ausgiebige Instrumentenvorstellung, sondern auch das aktive Ausprobieren, das Sammeln von Erfahrungen, die Entwicklung von Vorlieben - und je nach Voraussetzungen das gemeinsame Musizieren von Stücken oder das Begleiten von Liedern.

Heimat erkunden und Freizeit aktiv gestalten

Spiele und Freizeitaktivitäten ergänzen den fachlichen Input, fördern die sozialen Kompetenzen und stärken den Gruppenzusammenhalt.

Freyung und seine Umgebung bieten spannende Möglichkeiten für ein abwechslungsreiches Begleitprogramm – von der Glashütte über den Kletterwald bis hin zur Museumspädagogik. So kann die regionaltypische Verzahnung Mensch-Natur-Kultur auf unterhaltsame und doch gehaltvolle Art und Weise erlebt werden.