Der Zwiefache zu Gast im Schramlhaus

09.01.2019

Ab 9.1. zieht die Wanderausstellung "Zwiefache raus! - Vom Tanz aus der Reihe" ins Wolfsteiner Heimatmuseum im Schramlhaus. Ein Besuch lohnt sich!

Er bringt die besten Tänzer ins Stolpern und kann nicht nur gespielt, sondern auch gesungen werden: Der Zwiefache ist beliebter denn je – nicht erst seit seiner Eintragung ins Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes in Deutschland 2016. Doch was macht diesen Volkstanz eigentlich so besonders? Wo kommt er her, wo entwickelt er sich hin? Und was hat es mit dem Taktwechsel auf sich?

In der Ausstellung „Zwiefache raus!“ von Dr. Philipp Ortmeier und Elisabeth Merklein kann man diesem außergewöhnlichen Phänomen auf die Spur gehen. Musiktheorie und Tanzpraxis werden anhand wertvoller alter Handschriften und Instrumente, kultiger Schallplatten und historischer Trachten anschaulich erklärt. Prägende Volksmusikgruppen werden dabei ebenso porträtiert wie „einfache“ Dorfmusikanten. Nicht zuletzt laden zahlreiche Hörstationen ein, die enorme stilistische Vielfalt des Zwiefachen kennenzulernen – von barocken Taktwechslern über gestandene Blasmusik bis hin zu Tradimix-Experimenten. Und man wird den vertrackten Tanz auch dort entdecken, wo man ihn gar nicht erwarten würde.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 9. Januar 2019 um 19 Uhr statt: Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich; Vorstellung der Ausstellung von den Kuratoren Dr. Philipp Ortmeier, Leiter der Volksmusikakademie in Bayern, und Elisabeth Merklein, Musikwissenschaftlerin. Musikalisch „zwiefach begleitet“ wird die Vernissage von Raimund Pauli, Kulturpreisträger des Landkreises Freyung-Grafenau, mit seiner Harmonika.

Die Wanderausstellung ist zu besichtigen von Donnerstag, 10. Januar bis Samstag, 27. April 2019. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Samstag: 13 - 16 Uhr. Sonderöffnungen nach Voranmeldung.

Eintritt frei!

in Kooperation mit dem Volksmusikverein im Landkreis Regen e. V. und dem Freilichtmuseum Massing


  • Althornist Alois Prebeck mit Musikerkollegen auf der Gred
Zurück